Pumpen Probleme

ESPA Hauswasserwerk hat keinen Druck Wie man den Fehler findet

Welches Hauswasserwerk haben Sie?

Hauswasserwerk mit einem Druckschalter und MAG
Hauswasserwerk mit einem Schaltautomat

Hauswasserwerke unterscheiden sich in der Art der Steuerung. Die schaltet die Pumpe ein und aus, wenn ein Verbraucher geöffnet und geschlossen wird.


Diese 2 Systeme sind weit verbreitet:


  • Hauswasserwerk mit Druckschalter und MAG (Membranausdehnungsgefäß) Der Druckschalter reagiert auf den Ein- und Ausschaltdruck. Diese Werte muss man einstellen. Sie sind abhängig von der Art der Verbraucher und der Leistung der Pumpe. Damit dieses System funktioniert, braucht es immer ein MAG. Ohne würde die Pumpe im Betrieb dauernd aus- und eingeschaltet werden.
  • Hauswasserwerk mit Schaltautomat  braucht kein MAG. Er startet wenn der Druck auf den Einschaltdruck, den man manchmal einstellen kann, abgesunken ist. Wird der Verbraucher geschlossen wird die Fließgeschwindigkeit gemessen. Geht die gegen Null, läuft die Pumpe noch einige Sekunden und wird dann abgeschaltet, egal wie hoch der Druck in diesem Moment ist.


Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile und auch unterschiedliche Fehlerbilder. Hier habe ich ein Gegenüberstellung der beiden Systeme gemacht.


Auf dieser Seite behandle ich Fehler bei einem Hauswasserwerk mit Schaltautomat.


Als Beispiel benutze ich hier eine ESPA Aspri Pumpe mit Steuerung Kit 02. Sie haben ein Hauswasserwerk und einen Schaltautomat von anderen Herstellern? Alles, was ich hier beschreibe, gilt auch für Ihre Anlage.


Die wenigsten nennen einen Schaltautomat auch so. Übliche Bezeichnungen sind ua


  • "Presscontrol"
  • "elektronischer Druckschalter"
  • "Durchflusswächter"

Typische Fehler bei einem Hauswasserwerk

Bei Problemen mit einem Hauswasserwerk kann man die Ursachen diesen 3 Bereichen zuordnen


  • der Pumpe
  • der Saugseite
  • der Schaltautomat (zB Kit 02 oder Presscontrol)


Im Einzelnen beschreibe ich folgende typische Fehler


    1) aus dem ESPA-Kit spritzt Wasser


    die Pumpe...


2) ...liefert zu wenig Druck


3) ...startet nur manchmal oder gar nicht


4) ...startet, läuft kurz und wird dann abgeschaltet


5) ...startet ab und zu OHNE Verbraucher, läuft kurz und schaltet dann wieder ab.


6) ...liefert keinen Druck nach längerer Pause


7) ...brummt, startet aber nicht,


8) ...schaltet nicht ab


1) Aus dem Loch am Kit 02 spritzt Wasser

Oben auf dem "Hut" ist ein kleines Loch. Im Kit ist eine Membrane, die sich nach oben und unten bewegt. Durch das Loch kann die Luft entweichen. Spritzt dort Wasser raus dann ist diese Membrane gerissen.

Kleines Loch im Hut vom Kit

Dieses Kit wurde im Lauf der Jahre von diversen Herstellern produziert. Auch gibt es mittlerweile viele "Chinakopien".


Damit das Kit einwandfrei funktioniert, müssen bewegliche Teile exakt mit elektronischen Teilen zusammenspielen (siehe Funktion Kit)


Mir ist es öfters passiert, dass ein Kit nach dem Membrantausch doch nicht funktioniert hat. Deswegen biete ich dafür kein Ersatzteile mehr an sondern nur noch komplette Kit.

2) ESPA Hauswasserwerk liefert wenig Druck

Wenn die Pumpe zu wenig Druck liefert, liegt es niemals am Kit. Das wird leider zu oft auf Verdacht getauscht. Es kann daran liegen, dass sie


  • defekt ist
  • Luft ansaugt
  • zuwenig Wasser bekommt


Ist die Pumpe defekt?

Sie ist selten die Ursache für den Druckverlust. Ist Ihre Pumpe eine Aspri 10, könnte der Luftabscheider defekt sein. Das gilt nur für dieses Modell. Oder sie ist tatsächlich verschlissen.


Wie kommt Luft in die Saugleitung?

Bildet sich Luft in der Saugleitung kann die Pumpe weniger Druck erzeugen. Die Stelle zu finden, wo die Luft eintritt, ist oft nicht einfach. Schwachstellen an denen sich Luft bilden oder angesaugt werden kann sind.


  • eine falsche Leitungsführung
  • ein Filter am Pumpeneingang
  • undichte Leitungsverbinder
  • PVC-Saugschläuche


Eine falsche Leitungsführung

Die Saugleitung soll immer mit Gefälle zur Zisterne hin verlegt werden. Wird sie so verlegt, dass sich ein Bogen nach oben bildet, kann sich dort Luft ansammeln. Das kann dann Probleme machen kann.

Hauswasserwerk ESPA mit falscher Saugleitung
Saugleitung mit richtigem Gefälle von der Pumpe zum Brunnen oder zur Zisterne

Filter am Saugeingang

Sind beliebt aber problematisch. Die Dichtung am Filter kann porös werden, dann wird Luft angesaugt.


Leitungsverbinder

sind auf Druck konstruiert und können bei Unterdruck Luft durch lassen. Verbinder aus Messing sind da meist unempfindlicher als die Verbinder aus Kunststoff.


PVC Saugschlauch

Ein beliebter Saugschlauch weil sehr preisgünstig ist ein grüner PVC-Schlauch mit einer weißen Spirale, den es auch in blau gibt. Der hat einen hohen Anteil an Weichmachern die sich mit den Jahren verflüchtigen. Er wird dann brüchig und bekommt Risse über die dann Luft angesaugt wird.


Ist dieser Schlauch neu montiert worden und es besteht der Verdacht, dass die Pumpe Luft zieht, überprüfen Sie bitte den Anschluss an die Schlauchtülle. Es ist nicht ganz einfach, diesen Schlauch wirklich luftdicht an einer Tülle anzuschließen. Dieses Video auf Youtube zeigt, wie man es am besten hin bekommt. Dort werden spezielle Schlauchschellen empfohlen. Es funktioniert aber auch mit "normalen".

Grüner Saugschlauch aus PVC

Warum kommt zu wenig Wasser?

Kommt zu wenig Wasser, kann das die Pumpe schädigen. Es können sich Kavitationsblasen bilden, die das Material  angreifen. Man hört dann ein ungewöhnliches Knistern.


Ursachen können sein


  • ein verstopfter Filter in der Saugleitung
  • zu große Saughöhe
  • zu dünne oder zu lange Saugleitung


Ein verstopfter Filter

am Saugeingang. Haben Sie eine Zisterne brauchen Sie keinen Filter um das Hauswasserwerk zu schützen. Möchten Sie auf den Filter nicht verzichten, dann montieren Sie ihn besser auf der Druckseite. Auf der Saugseite mindert er die Leistung. Als Brunnenbesitzer wollen Sie Ihre Pumpe eventuell vor Sand schützen, dann müssen Sie die Nachteile eines Filters auf der Saugseite in Kauf nehmen.


Ist das ein Hauswasserwerk von WISY, nennt sich Aspri+, ist im Ansaugstutzen ein kleines Filtersieb. Das soll in der Neubauphase verhindern, dass Dreck aus den Leitungen in die Pumpe gelangt. Wird dieses Sieb da drin gelassen und nicht gereinigt kann es sich mit den Jahren zusetzen. Ist die Anlage einige Zeit in Betrieb, sollte dieses Sieb entfernt werden.


Zu große Saughöhe

Saugpumpen haben eine begrenzte Ansaughöhe. Egal wie stark sie ist, bei ca 8m ist Schluss.


Zisternenbesitzer haben damit normalerweise kein Problem. Beim Brunnen kann sich der Wasserstand mit der Zeit absenken auf einen kritischen Bereich.


Zu dünne oder lange Saugleitung

Wird die Saugleitung zu dünn oder zu lang ausgeführt, entstehen hohe Reibungswiderstände die die Leistung einer Pumpe schmälern. Werden sie zu groß, können sie ihr auch schaden (s.o. Kavitation)

Saughöhe, Leitungslänge und Durchmesser mit einer ESPA Aspri

Wie kann ich die Ursache für den Druckverlust eingrenzen

Bei der Trinkwassernachspeisung gibt es 2 unterschiedliche Systeme.


  • Trinkwasser wird bei Bedarf in die Saugleitung gefüllt. Schalten Sie die Anlage so, dass sie TW fördert.
  • Trinkwasser wird bei Bedarf in die Zisterne gefüllt.

    Lösen Sie die Leitung vom Saugstutzen. Ist dort auch ein Filter, bauen Sie auch den komplett ab. Montieren Sie einen kurzen Saugschlauch und saugen jetzt Wasser aus einem Eimer.


Wenn der Druck im "TW-Betrieb" bzw im "Eimer-Betrieb" nur geringfügig besser ist als im "Zisternenbetrieb", ist die Ursache für den geringen Druck bei der Pumpe.


Ist die Leistung wesentlich besser, liegt die Ursache irgendwo auf der Saugseite.

3) Aspri Pumpe startet nicht

Ein Verbraucher wird geöffnet, es kommt kein Wasser. Sie gehen zur Pumpe. Das Manometer zeigt 0 bar.


Man muss unterscheiden zwischen:


Verbraucher wird geöffnet, die Pumpe...


  1. ...startet überhaupt nicht
  2. ...läuft ca 10sek, dann stoppt sie


zu 1. Mögliche Ursachen sind:


  • zu geringer Enddruck
  • ein defekter Schaltautomat
  • ein defekter Kondensator


Zu geringer Druck

Die Pumpe muss einen Druck erzeugen können, der gut über dem Einschaltdruck des Schaltautomaten liegt. Ist diese Druckdifferenz zu gering, kann er nicht einschalten.


Schaltautomaten gibt es mit unterschiedlichem Einschaltdruck (ED) und Differenzdruck (DD)

 

  • Kit 02/3: ED 1,5bar; DD 0,7bar
  • Kit 02/4: ED 2,2bar; DD 0,7bar
  • FMC 15: ED 1,5bar; DD 0,7bar
  • FMC 22: ED 2,2bar; DD 0,7bar
  • Fluomac: ED 1,0-3,5bar; DD 1,0bar
  • Brio: ED 1,0-3,5bar; DD 1,0bar
  • ESPA Pressdrive: ED 1,5-2,0bar; DD ?


Diese Werte sind "Richtwerte" und natürlich ohne Gewähr. Erfahrungsgemäß findet man je nach Betriebsanleitung kleine Abweichungen zu ein und demselben Produkt. 


Wie erkenne ich einen defekten Schaltautomat

Wird der nötige Druck erreicht, die Pumpe aber nicht gestartet, trennen Sie das Stromkabel, das die Pumpe mit dem Schaltautomaten verbindet und verbinden Sie es direkt mit einer Steckdose.


Wenn die Pumpe jetzt bei mehrmaligen Versuchen immer sofort startet, ist vermutlich der Schaltautomat defekt. Der Fehler liegt dann irgendwo in der Elektronik auf der Platine.


Ein defekter Kondensator

Ein Verdächtiger ist noch ein defekter Kondensator. Kann man den nicht ausschließen aber auch nicht mit Sicherheit als defekt erkennen, sollte man ihn auf Verdacht tauschen. Genaueres zum Kondensator lesen Sie bitte hier.

4) Pumpe läuft einige Sekunden, schaltet ab

Sie öffnen einen Verbraucher, die Pumpe startet, läuft einige Sekunden und schaltet dann ab.


Das Kit erwartet nach dem Einschalten, dass Wasser angesaugt wird. Kommt davon zuwenig oder nichts, schaltet der Trockenlaufschutz ab.


Hier gelten die selben Ursachen wie unter 2) wenig Druck.


Sind diese Ursachen nur leicht vorhanden wird die Pumpe laufen aber nur geringen Druck liefern.


Sind sie stark ausgeprägt, wird kein Wasser oder nur sehr wenig gefördert. Der Trockenlaufschutz wird dann nach ca 10sek abschalten.


Zusätzlich zu den unter 2) beschriebenen Ursachen gibt es noch weitere:

 

  • eine leere Zisterne
  • ein defekter Rückflussverhinderer
  • ein defekter Schaltautomat

Die Anzeige zeigt 40%, trotzdem gibt es den Alarm "Trockenlauf"

Sie haben die anderen Möglichkeiten wie unter 2) ausgeschlossen? Eine weitere Ursache könnte sein, dass die Anzeige einen falschen Wert zeigt.


Eventuell hat sich mit der Zeit die Empfindlichkeit des Sensors geändert hat, er ist extrem verschmutzt oder es hat sich ein Fehler in der Auswerteelektronik eingeschlichen. Bei einigen Modellen kann man den Sensor erneut kalibrieren.


Der Rückflussverhinderer ist defekt

Der Rückflussverhinderer (RV) in der Saugleitung soll verhindern, dass das Wasser nachdem der Verbraucher geschlossen wurde, aus dem Schlauch in die Zisterne oder den Brunnen fließt.


Dichtet dieser RV nicht mehr 100% wird sich mit der Zeit im oberen Bereich des Saugschlauches ein Luftpolster bilden.


Startet die Pumpe und schafft sie es nicht, in der vorgegebenen zeit diese Luftpolster weg zu saugen. wird sie wieder der Trockenlaufschutz abschalten.


Der Schaltautomat hat einen Fehler

Kann man alle anderen Einflüsse ausschließen bleibt als letzte Möglichkeit ein Fehler im Schaltautomat. Den wird man irgendwo in der Elektronik auf der Platine suchen müssen und ihn wahrscheinlich nicht finden. Dann hilft dann nur ein Austausch.

5) Pumpe startet selbstständig

Alle Verbraucher sind geschlossen. Trotzdem startet sie ab und zu selbstständig, läuft ein paar Sekunden und stoppt wieder.


Beobachtet man das Manometer sieht man, dass das System langsam Druck verliert. Ist der Druck bis auf den Einschaltdruck abgesunken, wird sie gestartet.


Da aber fast kein Wasser gefördert wird registriert der Schaltautomat "Fließgeschwindigkeit fast Null" und schaltet sie nach ca 10sek wieder ab.


Achtung

Passiert das in sehr kurzen Abständen von Minuten oder weniger, wird sie sehr heiß werden, weil kein Wasserstrom sie kühlt. Das kann den "Pumpentod" bedeuten. Deshalb muss dieses Takten unbedingt unterbunden werden.


! Wichtig Ihre Kontrolle über Ihre Tauchpumpe !

Bei einer Tauchpumpe hört man es nicht, wenn sie taktet. Viele haben sich "totgetaktet", ohne dass es bemerkt wurde.


Mit einer kleinen Zusatzinstallation bekommen Sie die Kontrolle über das Startverhalten.


Trennen Sie das Pumpenkabel vom Schaltautomat. Schließen Sie statt dessen einen Mehrfachstecker an. Daran die Pumpe und eine schwache Lampe. Die leuchtet jetzt immer, wenn die Pumpe Strom bekommt.


Wie finde ich die Undichtigkeit

Wenn das Hauswasserwerk wegen Druckverlust selbstständig startet ist immer eine Undichtigkeit im System die Ursache. Entweder bei einem Verbraucher oder in der Schaltautomat.


Ein wichtiges Teil in Ihrer Regenwasseranlage ist ein Absperrventil zwischen Hauswasserwerk und Verbrauchern. Schließen Sie dieses Ventil und beobachten das Manometer.


Fällt der Druck bei geschlossenem Absperrventil, dann ist der Rückflussverhinderer im  Schaltautomat defekt oder verschmutzt.


Bleibt der Druck, ist ein Verbraucher, zB eine tröpfelnde Gartenschlauchkupplung oder ein sehr oft ein nicht richtig schließendes Zulaufventil in einem Spülkasten.


Liegt es am Spülkasten werden Sie im WC selbst nichts erkennen, das spielt sich nur im Spülkasten ab. Schließen Sie alle Eckventile, öffnen Sie sie der Reihe nach und beobachten jedes mal das Manometer. So finden Sie den Übeltäter.

6) Kein Wasser nach längerer Pause

Manchmal fördert sie nicht nach einer längeren Pause, zB am Morgen. Drückt man den roten Knopf startet sie sofort, liefert aber eventuell nicht sofort Wasser. Das Kit schaltet sie dann ab.


Nach mehrmaligem Drücken des roten Knopfes wird Wasser gefördert. Die Pumpe startet jetzt auch wieder automatisch wenn ein Verbraucher geöffnet wird.


Ursache: Am Ende des Saugschlauches in der Zisterne ist ein Rückflussverhinderer (RV) der nicht mehr richtig dichtet. Mit der Zeit fließt Wasser aus dem Saugschlauch in die Zisterne. Im Saugschlauch entsteht dann ein Luftpolster.

Rückflussverhinderer in der Saugleitung

Je nachdem wieviel Luft sich da angesammelt hat, schafft die Pumpe es nicht, sie weg zu saugen. Nach ca 10sek wird dann der Trockenlaufschutz des Schaltautomaten aktiv das jetzt die Stromzufuhr unterbricht.


Lösung: Den RV in der Zisterne reinigen oder ersetzen. Kommt man nicht an den RV in der Zisterne, kann man auch einen zweiten RV am Pumpeneingang montieren. Die Pumpenleistung wird dann minimal geringer sein, weil sie den zusätzlichen Widerstand überwinden muss.

7) Pumpe brummt

Wenn die Pumpe brummt, liegt es hoffentlich am Kondensator, ein preiswerter Schaden, oder sie ist festgefressen


Versuchen Sie, nachdem Sie den Stecker gezogen haben, den Lüfterventilator mit dem Schraubendreher oä durch das Lüftergitter zu drehen.


Es geht nicht ganz leicht, aber er muss sich bewegen lassen. Dann sollte der Kondensator die Ursache sein.


Wenn da gar nichts geht, ist sie festgefressen.


Fast immer aber liegt es am Kondensator. Der lässt sich leicht wechseln.  

Kondensator für ESPA Aspri 10 und Aspri 15

Wo sitzt der Kondensator

Der Kondensator sitzt im Stromanschlusskästchen auf dem Pumpenmotor.


Wie erkenne ich ob der Kondensator defekt ist

Er wird nicht plötzlich defekt sondern verliert schleichend seine Fähigkeit, den Pumpenmotor zu starten. Mit der Zeit wird die Pumpe immer häufiger nicht eingeschaltet. 


Ein klassisches Zeichen für einen schwächelnden Kondensator sind Brummgeräusche, wenn Sie versuchen, die Pumpe über den roten Knopf am Kit zu starten.


Mit einem Messgerät, das die Kapazität misst, kann man ihn prüfen.


Wie kann ich den Kondensator tauschen

Um ihn zu tauschen, braucht man nur einen Schraubenzieher und muss natürlich vorher unbedingt den Stecker der Pumpe vom Strom nehmen.

Einbau eines Kondensators bei einer Aspri Pumpe

8) Pumpe schaltet nicht ab

Sie haben den Verbraucher geschlossen und die Pumpe läuft trotzdem weiter.


2 mögliche Ursachen gibt es:


Irgendwo fließt noch Wasser

Vielleicht ist noch ein weiterer Verbraucher offen oder es gibt eine größere Undichtigkeit auf der Druckseite. Beides ist sehr unwahrscheinlich, aber möglich.


Der Schaltautomat ist defekt

Haben Sie ein Absperrventil nach der Pumpe? Schließen Sie das. Wenn jetzt die Pumpe immer noch läuft ist der Schaltautomat (Kit 02, Presscontrol oä) defekt.